β-Carotin


no_pic.png.jpg

Funktionen im Körper:
Carotine sind pflanzliche Farbstoffe. Insgesamt gibt es mehr als 100 verschiedene Carotine. Der wichtigste Vertreter ist das β-Carotin. Dieses kann im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden. Da es die wichtigste pflanzliche Vorstufe dieses Vitamins ist, wird β-Carotin auch Provitamin A genannt. β-Carotin ist fettlöslich und wird daher nur in Verbindung mit Fett im Darm resorbiert. β-Carotin kann im Körper gespeichert und bei Bedarf in Vitamin A umgewandelt werden. Eine Überdosierung von β-Carotin führt, im Gegensatz zu einer Vitamin A-Überdosierung, nicht zu schädlichen Wirkungen. Neben seiner Funktion als Provitamin A, hat β-Carotin antioxidative und damit unter anderem krebsprotektive Wirkungen.

 

Vorkommen und Bedarf:
β-Carotin kommt ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Es fungiert in Pflanzen als roter Farbstoff. Gute Quellen für β-Carotin sind gelb-orange Früchte und Gemüsesorten wie Karotte, Kürbis, rote Paprika, Papaya, Aprikose und Pfirsich. Aber auch grünes Gemüse wie Spinat, Grünkohl oder Rosenkohl enthält sehr viel β-Carotin. Pro Tag wird eine Zufuhr von etwa 2 - 4 mg des Provitamins empfohlen.


Kommentare