Empfehlungen für die Schwangerschaft


no_pic.png.jpg

Energiebedarf
Der oftmals eingeprägte Satz „Für zwei essen!“ ist nicht pauschal korrekt. Schwangere sollten zwar für zwei essen, dies bezieht sich jedoch auf die Nährstoff- und nicht auf die Energiezufuhr.
Der Energiebedarf bleibt innerhalb der ersten drei Monate der Schwangerschaft gleich. Ab dem vierten Monat erhöht er sich. Jetzt besteht ein Mehrbedarf von ca. 255kcal/Tag.


Erhöhter Bedarf
Einer besonderen Bedeutung kommen während der Schwangerschaft den Eiweißen, den Vitaminen und Mineralstoffen zu.

Besonders ist auf eine ausreichende Folsäurezufuhr zu achten. Gute Quellen stellen Kohlarten, Spinat, Gurken, Tomaten, Paprika, verschiedene Obstarten (Trauben, Orangen, Erdbeeren und Kirschen), Eigelb und Vollkornprodukte dar.
Zudem sollten Sie sich bei Ihrem Arzt, wenn möglich schon vor der Schwangerschaft, über eine mögliche Supplementierung informieren.
Ihren erhöhten Eisenbedarf können Sie am besten durch den Verzehr von fettarmen Fleischsorten, fettarmer Wurst, Eigelb, Fisch, Getreide und Gemüse (rote Beete, Hülsenfrüchte) decken. Die Aufnahmefähigkeit des Körpers lässt sich durch den gleichzeitigen Verzehr Vitamin-C-haltiger Produkte (z.B. Orangensaft) steigern.
Für eine ausreichende Calciumversorgung sollten Sie fettarme Milchprodukte, calciumreiche Mineralwässer (mehr als 400 mg /Liter), Hülsenfrüchte, grünes Gemüse (z.B. Broccoli, Mangold, Grünkohl) und Samen (Sesam, Sonnenblumenkerne) verzehren.

Der erhöhte Jodbedarf kann zum einen durch den Verzehr von Meeresfischen und jodiertem Speisesalz gedeckt werden. Zum anderen sollten Sie mit Ihrem Arzt über eine gegebenenfalls notwendige Supplementierung sprechen.
Ihre Zinkversorgung können Sie durch den Verzehr von Fleisch, Milch- und Milchprodukten, Fisch und Meeresfrüchten sicherstellen.

 

Gewichtszunahme
Die Gewichtzunahme währen der Schwangerschaft ist individuell unterschiedlich. Normal ist eine Zunahme von etwa 11 bis 16 kg durch:

  • das Kind wiegt vor der Geburt ca. 3500 g
  • Gebärmutter: ca. 900 g
  • Plazenta und Eihäute: ca. 650 g
  • Fruchtwasser: ca. 800 g
  • Zusätzliche Blutmenge: ca. 1250 g
  • Flüssigkeitsansammlungen: ca. 2000 g
  • Fettdepots unter der Haut: ca. 1700 g


Lebensmittel, auf die Schwangere verzichten sollten:

  • rohes Fleisch: Mett, Tartar, Rohwürste, roher Schinken
  • rohe Eier und roher Fisch: Sushi, Muscheln, Meeresfrüchte
  • Rohmilch, Rohmilchkäse (muss auf der Verpackung angegeben werden)
  • Weichkäse wie Romadur, Limburger, Harzer Roller, Camembert, Brie etc. (vor allem die Rinde)
  • Frischkäse (Ricotta, Feta)
  • Leber, Niere von Rind, Schwein, Geflügel
  • hygienisch bedenkliche Lebensmittel (dreckiges Gemüse & dreckiger Salat ...)
  • unzureichend erhitzte Lebensmittel
  • Alkohol
  • Cola und Kaffee in Maßen

Kommentare