Vorteile des Eiweißbrotes für Diabetiker


no_pic.png.jpg

In vielen Bäckereien kann man seit einigen Monaten Eiweißbrote kaufen. Häufig heißen die Brote dort auch Abendbrot, Tag-und-Nach-Brot oder Schlank-im-Schlaf-Brot. Auf letztgenannte, populäre Diät nach Dr. Pape geht die Entwicklung des Brotes zurück.

 


Schlank-im-Schlaf-Diät

Die Schlank-im-Schlaf-Diät (SiS) folgt dem Prinzip der Trennkost, bei der Eiweiß und Kohlenhydrate morgens und abends nicht gemeinsam verzehrt werden dürfen. Morgens sind Kohlenhydrate erlaubt, aber kein Eiweiß, während abends Kohlenhydrate tabu sind, aber dafür umso mehr Eiweiß erlaubt ist. Durch diese Nährstofftrennung sollen ein starker Anstieg des Blutzuckerspiegels und eine vermehrte Insulinausschüttung vermieden werden, was zur Förderung der nächtlichen Fettverbrennung beitragen soll. Ob die häufig mit der Diät erzielte Gewichtsabnahme tatsächlich durch die Umverteilung der Nährstoffe kommt oder ob diese durch die langen Pausen zwischen den Mahlzeiten (mind. 5 Stunden), die insgesamt automatisch geringere Kalorienzufuhr oder den Ausschluss vieler kalorienreicher Lebensmittel am Abend (z.B. Chips, Pizza) erreicht wird, sei an dieser Stelle dahingestellt.

Da Brot überwiegend aus Kohlenhydraten besteht, darf ein SiS-Diäthaltender abends keine typisch deutsche Abendmahlzeit mit Brot, das wortwörtliche Abendbrot essen. Das Ernährungsverhalten unterliegt jedoch der Gewohnheit und es fällt vielen schwer, abends plötzlich kein Brot mehr zu verzehren. Aus diesem Grund wurde das Eiweißbrot entwickelt, welches einen nur sehr geringen Anteil an Kohlenhydraten enthält, dafür aber einen erhöhten Eiweißanteil besitzt und laut den SiS-Kriterien ein gutes „Abendbrot“ darstellt.

 

Zusammensetzung des Eiweißbrotes

Die Zusammensetzung der Eiweißbrote variiert je nach Bäckerei. Der Eiweißanteil des Brotes liegt durchschnittlich bei ca. 26 g pro 100 g Brot, während herkömmliches Brot ca. 7 g Eiweiß pro 100 g Brot enthält. Neben dem geringen Kohlenhydratanteil verspricht das Eiweißbrot außerdem weitere Vorteile, z.B. eine gute Verdauung durch einen hohen Ballaststoffanteil.

Um den erhöhten Eiweiß- und verringerten Kohlenhydratanteil zu erzielen, werden den Broten  Weizeneiweiß, Gluten, Soja- und Lupineneiweiß, Sojaschrot und Leinsaat hinzugefügt. Auch Sonnenblumenkerne, Sesam und Obst- und Gemüsefasern sind in einigen Broten enthalten.

Im Vergleich zu herkömmlichen Broten hat das Eiweißbrot neben dem hohen Eiweißgehalt auch einen deutlich erhöhten Fettgehalt. Während ein herkömmliches Brot einen Fettgehalt von ca. 1-2 g pro 100 g Brot hat, liegt der Fettanteil des Eiweißbrotes bei bis zu 16 % (also 16 g in 100 g Brot). Entsprechend liegt auch der Kaloriengehalt eines Eiweißbrotes bis zu 100 kcal/100 g höher als bei einem herkömmlichen Brot.

Doch Achtung: Wer abnehmen möchte, sollte auf fettarme und kalorienarme Produkte zurückgreifen und nicht nur den Kohlenhydrat- und Eiweißanteil beachten!

 

Bezug des Brotes

Neben dem Kauf von Eiweißbrot in Bäckereien, können auch im Onlineshop von Schlank-im-Schlaf Backmischungen für Eiweißbrote erworben werden (Backmischung für Schlank-im-Schlaf-Eiweiß-Weißbrot und für Original Eiweiß-Abendbrot).

 

Preis

Das Eiweißbrot ist teurer als herkömmliches Brot. Ein normales Brot kostet 2-4 Euro pro Kilogramm (ja nach Art des Brotes und Bezugsquelle), während ein Kilogramm Eiweißbrot ca. 6 Euro kostet. Das Eiweißbrot ist somit dreimal bis doppelt so teuer wie ein herkömmliches Brot. Die Backmischungen (500 g bzw. 360 g) aus dem Schlank-im-Schlaf-Onlineshop haben einen Preis von 4,90 Euro bzw. 4,20 Euro, sind also nochmals deutlich teurer als Eiweißbrote vom Bäcker.

 

Vorteile für Diabetiker

Ein Mensch mit Diabetes mellitus kann durch den Verzehr von Eiweißbrot durchaus profitieren, denn durch den geringeren Kohlenhydratgehalt wird ein starker Blutzuckeranstieg vermieden. Und das nicht nur zum Abendbrot. 100 g Eiweißbrot haben nur 0,4-0,7 Broteinheiten (BE), während der BE-Gehalt eines herkömmlichen Brotes ca. 4 BE/100 g beträgt. Doch auch Diabetiker sollten den erhöhten Fettgehalt des Eiweißbrotes beachten und nicht komplett auf diese Brotsorte umsteigen.

 

Fazit:

Das Eiweißbrot ist eine Alternative für diejenigen, die abends auf Kohlenhydrate verzichten möchten. Jedoch sollte beachtet werden, dass das Eiweißbrot einen hohen Fettgehalt besitzt und beim Abnehmen sowohl der Kohlenhydratgehalt als auch der Fettgehalt berücksichtigt werden sollten. Diabetiker können durch den Verzehr von Eiweißbrot anstelle herkömmlichen Brotes durch einen geringeren Blutzuckeranstieg profitieren.

Aber entspricht denn der Verzehr von Brot zum Abendessen wirklich noch den Prinzipien von Schlank-im-Schlaf oder sind andere Wege zum Wunschgewicht für diejenigen, die abnehmen möchten ohne auf das allabendliche Abendbrot zu verzichten, nicht vielleicht doch besser geeignet?

 


Kommentare