Niacin (Vitamin B3)


no_pic.png.jpg

Funktionen im Körper:

Niacin (früher auch als Vitamin B3 bezeichnet) ist der Sammelbegriff für die beiden wasserlöslichen Vitamine Nicotinsäure und Nicotinsäurereamid. Niacin hat enzymatische Wirkungen und ist am Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt. Außerdem spielt das Vitamin eine wichtige Rolle für die Regeneration von Haut, Muskeln und Nerven.

 

Vorkommen und Bedarf:

Fisch (z.B. Forelle, Lachs, Hering, Heilbutt), mageres Muskelfleisch (z.B. Rind) und Leber sind reich an Niacin. Aber auch viele pflanzliche Lebensmittel wie Vollkorngetreide(-produkte), Kaffee, Obst und Erbsen liefern Niacin. Die in Deutschland empfohlene Niacin-Zufuhr beträgt für Frauen 13 mg und für Männer 15 - 17 mg, berechnet als Niacinäquivalent.


Kommentare