Kohlenhydrate


no_pic.png.jpg

Wichtiger Nährstoff

Kohlenhydrate nehmen wir nur über pflanzliche Lebensmittel auf. In der Pflanze dienen sie als Stütz- und Gerüstsubstanz, aber auch als Energiespeicher. Da das menschliche Gehirn und die roten Blutkörperchen nur durch Kohlenhydrate mit Energie versorgt werden können, sollte unsere Nahrung zu einem großen Teil daraus bestehen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Kohlenhydratzufuhr von 55% der Energiezufuhr. Für Frauen bedeutet das eine Menge von 275 g, für Männer 340 g Kohlenhydraten pro Tag.


Energielieferant
Kohlenhydrate liefern dem Körper 4 kcal pro Gramm. Das ist genauso viel wie ein Gramm Eiweiß liefert und weniger als die Hälfte der Energie, die aus einem Gramm Fett gewonnen werden kann. Enthalten sind sie in allen Getreideprodukte wie Brot, Reis oder Nudeln, in Kartoffeln, in Obst und Süßigkeiten.


Einfache Kohlenhydrate
Kohlenhydrate lassen sich in verschiedene Untergruppen unterteilen. So gibt es die sogenannten einfachen Kohlenhydrate. Dazu zählen z.B. Traubenzucker und Haushaltszucker. Diese Zuckerarten liefern sehr schnell Energie, da der Körper sie einfach verstoffwechseln kann und nicht zuvor abbauen muss. Sie haben jedoch auch einige Nachteile, so fördern sie die Entstehung von Karies und machen bereits kurze Zeit nach dem Essen wieder Hunger. Das liegt daran, dass sie meist in isolierter Form vorkommen und nicht von Ballaststoffen begleitet werden.
Auch die Kohlenhydrate in hellen Getreideprodukten wie Weißbrot, hellen Brötchen oder Nudeln liefern keine Ballaststoffe, machen daher nicht lange satt und enthalten nur wenige Mineralstoffe und Vitamine. Kohlenhydrate ohne Ballaststoffe werden daher auch häufig als „leere Kalorien“ bezeichnet und sind nicht empfehlenswert.


Komplexe Kohlenhydrate
Komplexe Kohlenhydrate hingegen sind lange Kohlenhydratketten, die gemeinsam mit Ballaststoffen verzehrt werden. Zum einen müssen diese Kohlenhydrate vor der Verstoffwechselung aufgespalten werden, zum anderen haben die Ballaststoffe viele positive Effekte, unter anderem verlängern sie die Sättigungszeit.


Auch Obst enthält viele Ballaststoffe, so dass die Kohlenhydrate in Obst ebenfalls empfehlenswert sind. Obwohl es sich dabei, um einfach Kohlenhydrate handelt. Pro Tag sollte man zwei Portionen Obst essen.


Tipps zur richtigen Kohlenhydratauswahl finden Sie hier.


© hau2014_mär


Seite 12 von 1118, zeige 50 Lebensmittel von insgesamt 55882

Lebensmittel Menge (pro 100 g) RDA
zartes mürbegebäck
57,8 g
21.41%
Zartes Dinkelmüsli Früchtezart Bauck Hof
66,0 g
24.44%
Zartes Buttergemüse Eismann
5,0 g
1.85%
Zarte Verführung Zartbitter Halloren
40,0 g
14.81%
Zarte Verführung Halloren
36,0 g
13.33%
Zarte Scheiben - Kräuter
0,0 g
0%
Zarte Sardinen Toscana Appel
1,0 g
0.37%
Zarte Putenbruststeaks in Paprikamarinade Aldi
4,0 g
1.48%
Zarte Multikornflocken Kölln
64,0 g
23.70%
Zarte Multikornflocken
60,0 g
22.22%
Zarte Mischung mit Romanesco
4,0 g
1.48%
Zarte Mischung Iglo
9,0 g
3.33%
Zarte Herzen Edel Marzipan Moser Roth
54,0 g
20.00%
Zarte Heringsfilets Tomatensauce
7,0 g
2.59%
Zarte Heringsfilets in Tomatensauce Netto
5,0 g
1.85%
Zarte Heringsfilets in Tomatensauce Dreimaster
6,0 g
2.22%
Zarte Heringsfilets in Tomaten-Sauce Fjord Krone
4,0 g
1.48%
Zarte Heringsfilets in Tomaten-Creme
5,0 g
1.85%
Zarte Heringsfilets in Pfeffer-Creme
4,4 g
1.63%
Zarte Herings Filets Merl
7,0 g
2.59%
Zarte Hähnchenbrustfilet in Paprikamarinade Aldi
4,0 g
1.48%
Zarte Hähnchenbrust
1,0 g
0.37%
Zarte Haferflocken Viva Vital
62,0 g
22.96%
Zarte Haferflocken Knusperone
60,0 g
22.22%
Zarte Haferflocken Classik
59,0 g
21.85%
Zarte Haferflocken Aldi
59,0 g
21.85%
Zarte Flocken Haferflocken aus dem vollen Korn Wuerzener
56,0 g
20.74%
Zartbitterschokolade zuckerreduziert - 95% minusZ
44,0 g
16.30%
Zartbitterschokolade Schokolade
41,0 g
15.19%
Zartbitterschokolade mit Nüssen Schokolade
35,0 g
12.96%
Zartbitterschokolade mit Nüssen
34,0 g
12.59%
Zartbitterschokolade 70%
33,0 g
12.22%
Zartbitterschokolade
39,0 g
14.44%
Zartbitter-Schokolade-Herbes Madagaskar Rewe
44,0 g
16.30%
Zartbitter-Schokolade mit 52% Cacao Lindt
50,0 g
18.52%
Zartbitter Waffelnüsse Goldora
55,0 g
20.37%
Zartbitter Schokolade mit Haselnüssen Rapunzel
37,0 g
13.70%
Zartbitter Schokolade mit Haselnüssen
38,0 g
14.07%
Zartbitter Schokolade Ja
49,0 g
18.15%
Zartbitter Schokolade Gut & Günstig
51,0 g
18.89%
Zartbitter Ganznuss Vivani
36,0 g
13.33%
Zartbitter
51,0 g
18.89%
Zart Herb Schokolade Choceur
53,0 g
19.63%
Zart geräucherter Veggie-Aufschnitt
3,0 g
1.11%
Zapfenkroketten Hofer
23,0 g
8.52%
Zanderfilet in Preiselbeer-Chilli Soße
5,0 g
1.85%
Zanderfilet im Backteig (Migros)
18,0 g
6.67%
Zanderfilet (Migros)
1,0 g
0.37%
Zander
0,0 g
0%
Zampone
0,0 g
0%
Seite 12 von 1118, zeige 50 Lebensmittel von insgesamt 55882



Wichtiger Nährstoff

Kohlenhydrate nehmen wir nur über pflanzliche Lebensmittel auf. In der Pflanze dienen sie als Stütz- und Gerüstsubstanz, aber auch als Energiespeicher. Da das menschliche Gehirn und die roten Blutkörperchen nur durch Kohlenhydrate mit Energie versorgt werden können, sollte unsere Nahrung zu einem großen Teil daraus bestehen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Kohlenhydratzufuhr von 55% der Energiezufuhr. Für Frauen bedeutet das eine Menge von 275 g, für Männer 340 g Kohlenhydraten pro Tag.


Energielieferant
Kohlenhydrate liefern dem Körper 4 kcal pro Gramm. Das ist genauso viel wie ein Gramm Eiweiß liefert und weniger als die Hälfte der Energie, die aus einem Gramm Fett gewonnen werden kann. Enthalten sind sie in allen Getreideprodukte wie Brot, Reis oder Nudeln, in Kartoffeln, in Obst und Süßigkeiten.


Einfache Kohlenhydrate
Kohlenhydrate lassen sich in verschiedene Untergruppen unterteilen. So gibt es die sogenannten einfachen Kohlenhydrate. Dazu zählen z.B. Traubenzucker und Haushaltszucker. Diese Zuckerarten liefern sehr schnell Energie, da der Körper sie einfach verstoffwechseln kann und nicht zuvor abbauen muss. Sie haben jedoch auch einige Nachteile, so fördern sie die Entstehung von Karies und machen bereits kurze Zeit nach dem Essen wieder Hunger. Das liegt daran, dass sie meist in isolierter Form vorkommen und nicht von Ballaststoffen begleitet werden.
Auch die Kohlenhydrate in hellen Getreideprodukten wie Weißbrot, hellen Brötchen oder Nudeln liefern keine Ballaststoffe, machen daher nicht lange satt und enthalten nur wenige Mineralstoffe und Vitamine. Kohlenhydrate ohne Ballaststoffe werden daher auch häufig als „leere Kalorien“ bezeichnet und sind nicht empfehlenswert.


Komplexe Kohlenhydrate
Komplexe Kohlenhydrate hingegen sind lange Kohlenhydratketten, die gemeinsam mit Ballaststoffen verzehrt werden. Zum einen müssen diese Kohlenhydrate vor der Verstoffwechselung aufgespalten werden, zum anderen haben die Ballaststoffe viele positive Effekte, unter anderem verlängern sie die Sättigungszeit.


Auch Obst enthält viele Ballaststoffe, so dass die Kohlenhydrate in Obst ebenfalls empfehlenswert sind. Obwohl es sich dabei, um einfach Kohlenhydrate handelt. Pro Tag sollte man zwei Portionen Obst essen.


Tipps zur richtigen Kohlenhydratauswahl finden Sie hier.


© hau2014_mär