Kohlenhydrate


no_pic.png.jpg

Wichtiger Nährstoff

Kohlenhydrate nehmen wir nur über pflanzliche Lebensmittel auf. In der Pflanze dienen sie als Stütz- und Gerüstsubstanz, aber auch als Energiespeicher. Da das menschliche Gehirn und die roten Blutkörperchen nur durch Kohlenhydrate mit Energie versorgt werden können, sollte unsere Nahrung zu einem großen Teil daraus bestehen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Kohlenhydratzufuhr von 55% der Energiezufuhr. Für Frauen bedeutet das eine Menge von 275 g, für Männer 340 g Kohlenhydraten pro Tag.


Energielieferant
Kohlenhydrate liefern dem Körper 4 kcal pro Gramm. Das ist genauso viel wie ein Gramm Eiweiß liefert und weniger als die Hälfte der Energie, die aus einem Gramm Fett gewonnen werden kann. Enthalten sind sie in allen Getreideprodukte wie Brot, Reis oder Nudeln, in Kartoffeln, in Obst und Süßigkeiten.


Einfache Kohlenhydrate
Kohlenhydrate lassen sich in verschiedene Untergruppen unterteilen. So gibt es die sogenannten einfachen Kohlenhydrate. Dazu zählen z.B. Traubenzucker und Haushaltszucker. Diese Zuckerarten liefern sehr schnell Energie, da der Körper sie einfach verstoffwechseln kann und nicht zuvor abbauen muss. Sie haben jedoch auch einige Nachteile, so fördern sie die Entstehung von Karies und machen bereits kurze Zeit nach dem Essen wieder Hunger. Das liegt daran, dass sie meist in isolierter Form vorkommen und nicht von Ballaststoffen begleitet werden.
Auch die Kohlenhydrate in hellen Getreideprodukten wie Weißbrot, hellen Brötchen oder Nudeln liefern keine Ballaststoffe, machen daher nicht lange satt und enthalten nur wenige Mineralstoffe und Vitamine. Kohlenhydrate ohne Ballaststoffe werden daher auch häufig als „leere Kalorien“ bezeichnet und sind nicht empfehlenswert.


Komplexe Kohlenhydrate
Komplexe Kohlenhydrate hingegen sind lange Kohlenhydratketten, die gemeinsam mit Ballaststoffen verzehrt werden. Zum einen müssen diese Kohlenhydrate vor der Verstoffwechselung aufgespalten werden, zum anderen haben die Ballaststoffe viele positive Effekte, unter anderem verlängern sie die Sättigungszeit.


Auch Obst enthält viele Ballaststoffe, so dass die Kohlenhydrate in Obst ebenfalls empfehlenswert sind. Obwohl es sich dabei, um einfach Kohlenhydrate handelt. Pro Tag sollte man zwei Portionen Obst essen.


Tipps zur richtigen Kohlenhydratauswahl finden Sie hier.


© hau2014_mär


Seite 1046 von 1122, zeige 50 Lebensmittel von insgesamt 56072

Lebensmittel Menge (pro 100 g) RDA
Be Light - Geflügel-Salami Grüner Pfeffer
0,0 g
0%
Bcm Riegel
23,1 g
8.56%
BCAA-Grapefruit
0,0 g
0%
BCAA Xplode Shake
0,0 g
0%
BCAA Aminobolin Best Body Nutrition
4,0 g
1.48%
BBQ-Grillbrot am Spiess Classic Frankens Steinofenbeck
50,0 g
18.52%
BBQ Sauce Mango Chutney (Migros)
28,0 g
10.37%
BBQ Sauce Chaka Laka (Migros)
17,0 g
6.30%
BBQ Kartoffelsalat Steakhouse Art
17,2 g
6.37%
BBQ - Grillrippe vom Schwein, mariniert
1,6 g
0.59%
BBQ Sauce HP
32,0 g
11.85%
BB Busch Meringues Feines Schaumgebäck Tropfen mit Bourbon-Vanille
95,0 g
35.19%
Bayrisches Landbrot (Billa)
48,0 g
17.78%
Bayrischer Speisequark topfen
3,0 g
1.11%
Bayrischer Limburger Aldi
0,0 g
0%
Bayrischer Leberkäse zum Backen
1,0 g
0.37%
Bayrischer Leberkäse mit Paprika, gebacken
2,0 g
0.74%
Bayrischer Leberkäse mit Champigions, gebacken
2,0 g
0.74%
Bayrischer Leberkäse
2,0 g
0.74%
Bayrischer Leberkäs, Ofengebacken
7,0 g
2.59%
Bayrischer Leberkäs /vielLeicht
1,0 g
0.37%
Bayrischer Blockmalz Dr. C. Soldan
90,0 g
33.33%
Bayrischeer Wurstsalat
2,0 g
0.74%
Bayrische Creme
11,0 g
4.07%
Bayrisch malz
11,6 g
4.30%
Bayrisch Kraut
6,9 g
2.56%
Bayrisch Kraut
6,0 g
2.22%
Bayerntaler Leicht
0,0 g
0%
Bayerntaler Käse
0,0 g
0%
Bayerischer Wurstsalat Schmälzle
2,0 g
0.74%
Bayerischer Topfen Speisequark Magerstufe Berchtesgadener Land
4,0 g
1.48%
Bayerischer Putenleberkäse Dulano Lidl
2,0 g
0.74%
Bayerischer Meerrettich scharfwürzig von Schamel
9,0 g
3.33%
Bayerischer Lebetrkäse
2,0 g
0.74%
Bayerischer Leberkäse-Aufschnitt Mühlenhof
1,0 g
0.37%
Bayerischer Leberkäse, GUTBIO, 125g, Aldi
1,0 g
0.37%
Bayerischer Leberkäse Tilman's
1,0 g
0.37%
Bayerischer Leberkäse mit Pilze - Dulano - Lidl
2,0 g
0.74%
Bayerischer Leberkäse Ja
1,0 g
0.37%
Bayerischer Leberkäse fein Metzgerfrisch
2,0 g
0.74%
Bayerischer Leberkäse fein - Metzgerfrisch - Lidl
1,0 g
0.37%
Bayerischer Leberkäse fein
2,0 g
0.74%
Bayerischer Leberkäse
1,0 g
0.37%
Bayerischer Leberkäs
1,0 g
0.37%
Bayerischer Knödelteig halb+halb Burgi's
25,0 g
9.26%
Bayerischer Knödelteig - Klöße
24,0 g
8.89%
Bayerischer Kalbskäse
2,0 g
0.74%
Bayerischer Biergartenkäse light Bayernmilch
4,0 g
1.48%
Bayerische Leberknödelsuppe
5,9 g
2.19%
Bayerische Leberknödel, gebrüht
8,0 g
2.96%
Seite 1046 von 1122, zeige 50 Lebensmittel von insgesamt 56072



Wichtiger Nährstoff

Kohlenhydrate nehmen wir nur über pflanzliche Lebensmittel auf. In der Pflanze dienen sie als Stütz- und Gerüstsubstanz, aber auch als Energiespeicher. Da das menschliche Gehirn und die roten Blutkörperchen nur durch Kohlenhydrate mit Energie versorgt werden können, sollte unsere Nahrung zu einem großen Teil daraus bestehen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Kohlenhydratzufuhr von 55% der Energiezufuhr. Für Frauen bedeutet das eine Menge von 275 g, für Männer 340 g Kohlenhydraten pro Tag.


Energielieferant
Kohlenhydrate liefern dem Körper 4 kcal pro Gramm. Das ist genauso viel wie ein Gramm Eiweiß liefert und weniger als die Hälfte der Energie, die aus einem Gramm Fett gewonnen werden kann. Enthalten sind sie in allen Getreideprodukte wie Brot, Reis oder Nudeln, in Kartoffeln, in Obst und Süßigkeiten.


Einfache Kohlenhydrate
Kohlenhydrate lassen sich in verschiedene Untergruppen unterteilen. So gibt es die sogenannten einfachen Kohlenhydrate. Dazu zählen z.B. Traubenzucker und Haushaltszucker. Diese Zuckerarten liefern sehr schnell Energie, da der Körper sie einfach verstoffwechseln kann und nicht zuvor abbauen muss. Sie haben jedoch auch einige Nachteile, so fördern sie die Entstehung von Karies und machen bereits kurze Zeit nach dem Essen wieder Hunger. Das liegt daran, dass sie meist in isolierter Form vorkommen und nicht von Ballaststoffen begleitet werden.
Auch die Kohlenhydrate in hellen Getreideprodukten wie Weißbrot, hellen Brötchen oder Nudeln liefern keine Ballaststoffe, machen daher nicht lange satt und enthalten nur wenige Mineralstoffe und Vitamine. Kohlenhydrate ohne Ballaststoffe werden daher auch häufig als „leere Kalorien“ bezeichnet und sind nicht empfehlenswert.


Komplexe Kohlenhydrate
Komplexe Kohlenhydrate hingegen sind lange Kohlenhydratketten, die gemeinsam mit Ballaststoffen verzehrt werden. Zum einen müssen diese Kohlenhydrate vor der Verstoffwechselung aufgespalten werden, zum anderen haben die Ballaststoffe viele positive Effekte, unter anderem verlängern sie die Sättigungszeit.


Auch Obst enthält viele Ballaststoffe, so dass die Kohlenhydrate in Obst ebenfalls empfehlenswert sind. Obwohl es sich dabei, um einfach Kohlenhydrate handelt. Pro Tag sollte man zwei Portionen Obst essen.


Tipps zur richtigen Kohlenhydratauswahl finden Sie hier.


© hau2014_mär