Eisen


no_pic.png.jpg

Funktionen im Körper:

Eisen ist im menschlichen Körper in den Erythrozyten (rote Blutkörperchen), im Hämoglobin (roter Blutfarbstoff), im Myoglobin (Sauerstoffdepot der Muskeln), in der Leber und Milz sowie im Knochenmark enthalten.
Eisen wird zur Bildung von Hämoglobin benötigt. Zudem spielt es eine bedeutende Rolle bei den Oxidationsabläufen der Zelle, es trägt sowohl zum Transport von Sauerstoff als auch zu dessen Speicherung bei. Zudem ist das Eisen ein wichtiger Bestandteil zahlreicher Enzyme und spielt eine bedeutende Funktion in der Immunabwehr.

 

Vorkommen und Bedarf:

Den höchsten Gehalt und die beste Verfügbarkeit von Eisen für den menschlichen Körper haben tierische Lebensmittel wie rotes Fleisch oder Innereien. Pflanzliche Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide (-produkte) oder grüne Gemüsesorten enthalten ebenfalls viel Eisen. Dieses ist jedoch nicht so gut verfügbar wie das tierische Eisen. Durch Vitamin-C-haltige Lebensmittel, z.B. Säfte verbessert sich die Eisenaufnahme im Körper. Daher ist der Verzehr von pflanzlichem Eisen in Kombination mit Vitamin C für die Eisenversorgung von Vegetariern gut geeignet. Generell sollten jedoch besonders von Kindern, Schwangeren und Stillenden auch tierische Produkte verzehrt werden, um eine ausreichende Versorgung gewährleisten zu können. Der Tagesbedarf an Eisen beträgt für Frauen 15 mg, für Männer 10 mg.

 


Kommentare