Phosphor


no_pic.png.jpg

Funktionen im Körper:

Im menschlichen Körper kommt Phosphor überwiegend in Form von Verbindungen (als Phosphat) vor. Phosphate sind an vielen Stoffwechselprozessen im Körper, z.B. zur Energiegewinnung, beteiligt. Auch beim Stoffwechsel der Nährstoffe Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß und beim Knochenstoffwechsel spielen Phosphate eine Rolle.
Zudem sind Phosphorverbindungen Bestandteile der Zellen im menschlichen Körper. Zusammen mit Calcium bildet das Phosphat einen wichtigen Bestandteil von Knochen und Zähnen. Gerade in der Kindheit wird die Mineralisation des Skelets durch eine ausreichende Versorgung begünstigt. Im Blutplasma wirkt Phosphat als Puffer und reguliert somit das Säuren-Basen-Gleichgewicht. Darüber hinaus sind Phosphate ein Bestandteil der DNA, die die menschlichen Erbinformationen enthält.

 

Vorkommen und Bedarf:

Tierische Lebensmittel wie Milchprodukte, Fleisch und Fische enthalten viel Phosphor. Besonders Schmelzkäse ist sehr phosphatreich, da diesem bei der Produktion phosphathaltige Schmelzsalze zugesetzt werden. Der Tagesbedarf an Phosphor beträgt für Erwachsene 700 mg.


Kommentare