Retinol (Vitamin A)


no_pic.png.jpg

Funktionen im Körper:

Retinol bzw. Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin, das im Körper gespeichert werden kann (v.a. in der Leber). Retinol spielt eine unverzichtbare Rolle beim Sehvorgang, aber auch beim Wachstum und der Regeneration verschiedener Gewebe (z.B. Darmschleimhaut, Haut) sowie für die Funktion des Immunsystems ist es unentbehrlich. In sehr hohen Dosen wirkt Vitamin A toxisch. Eine solche Vitamin-A-Hypervitaminose kommt jedoch allein durch den Verzehr retinolreicher Lebensmittel kaum vor, kann sich aber durch eine lange Einnahme von retinolhaltigen Medikamenten entwickeln. Besondere Vorsicht ist im ersten Drittel der Schwangerschaft geboten, aus Sicherheitsgründen sollte während dieser Zeit keine Leber verzehrt werden, um eine Hypervitaminose zu vermeiden.

 

Vorkommen und Bedarf:

Vitamin A wird entweder als Provitamin A (meist β-Carotin bzw. andere Carotine) aus pflanzlichen oder als Vitamin A aus tierischen Lebensmitteln aufgenommen. Besonders retinolreich ist Leber, bereits 5-10 g Leber decken den Tagesbedarf an Vitamin A. Andere gute Quellen sind Milchprodukte wie Käse oder Butter, daneben auch Leberwurst und Eigelb sowie Fettfische wie Aal und Thunfisch. Eine tägliche Vitamin A-Zufuhr von 0,8 mg für Frauen und 1,1 mg für Männer wird empfohlen.


Kommentare